PRP-Therapie bei Haarausfall

PRP Haarausfall

Erblich bedingter Haarausfall bei Männern und Frauen

Alopecia Androgenetica (AGA) ist die lateinische Bezeichnung für genetischen Haarausfall männlichen Typs. Obwohl diese Art von Haarausfall vor allem Männern zugeordnet wird, betrifft AGA sowohl Männer als auch Frauen.

Es wird geschätzt, dass rund 70 % aller Männer an AGA leiden werden. Bei Männern beginnt dies oft im Alter von 20 bis 40 Jahren, der Haarausfall kann jedoch auch bereits in Jugendjahren einsetzen. Er beginnt in der Regel mit zurückgehendem Haaransatz und schütterem Haar an der Krone und den Schläfen.

PRP-Therapie bei erblich bedingtem Haarausfall

Die PRP-Therapie (“PRP” = englisch für Plättchen-Reiches-Plasma) hat sich in der ästhetischen Behandlung bereits bei der Verjüngung der Haut als äußerst effektiv erwiesen. Aber auch gegen Haarausfall konnte für PRP eine herausragende Wirksamkeit nachgewiesen werden.

Für die PRP-Therapie bei Haarausfall wird das plättchenreiche Plasma direkt in die Kopfhaut injiziert. Im PRP-Plasma befinden sich körpereigene Wachstumsfaktoren, die für die Zellteilung der Haarwurzeln wichtig sind. So gelangen die Wachstumsfaktoren direkt an die Haarfollikel und fördern dort das Wachstum der Haare unmittelbar aus den Haarwurzeln heraus. Durch die PRP-Therapie bei Ihrem Spezialisten-Team für Ästhetik in Köln können Sie sich wieder auf ein gesundes und natürlich schönes Haarwachstum freuen!

Die PRP-Therapie wurde erstmals in der Wundheilung zur Aktivierung der Wundheilung und zum schnelleren Verschluß von Wunden eingesetzt. Viele andere Einsatzgebiete folgten. So zum Beispiel die Aktivierung von Knorpelzellen bei Knorpelschäden in Gelenken. Diese Zellenbooster ist sozusagen eine “Wunderwaffe” zur Reaktivierung von Körperzellen, deren Zellteilung durch verschiedenste Umstände reduziert ist oder zum Erliegen gekommen ist. Dies betrifft insbesondere auch auf den anagebingten Hausausfall zu (Androgenetische Alopezie).

Durch die PRP-Therapie kann die aktiviert der eingeschlafenen Haarfolikel wieder angekurbelt werden und somit der Haarausfall aufgehalten oder das Haarwachstum wieder reaktiviert werden.

Das aufbereitete Eigenblut enthält eine hohe Konzentration der Substanzen, die elementar für das Haarwachstum sind, wie eine erhöhte Anzahl körpereigener Proteine.

Damit ist die PRP-Therapie hervorragend gegen Haarausfall im Anfangsstudium von Geheimratsecken und schütterem Haar geeignet.

Und sie ist als Ergänzung vor und nach einer Haartransplantation besonders zu empfehlen.

Fakten rund um die Behandlung

  • Dauer ca. 45 Minuten
  • Sie sind sofort wieder gesellschaftsfähig
  • Wir empfehlen 3–4 Therapie-Sitzungen im Abstand von 4 Wochen
  • Eine Behandlung ab 349,- Euro

Das Ergebnis ist eine Regeneration und ein gestärktes und volumenreicheres Haarwachstum. Durch die Reaktivierung absterbender Haarzellen wird die Erhaltung und die Bildung neuer Haare erreicht.

Die PRP-Therapie eignet sich außerdem besonders gut in Kombination vor und nach einer Haartransplantation. Die Ergebnisse der Haarverpflanzung werden dadurch nachhaltig verbessert. Es werden eine höhere Anzahl und bessere Festigkeit der neuen Haare erreicht.

Die Injektionen mit PRP hat zudem den Vorteil, dass die Wunden, die bei einer Haartransplantation entstehen, um ein Vielfaches schneller verheilen.

Falls Sie sich für eine PRP-Therapie bei Haarausfall bei Aesthetic First in Köln interessieren, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Gerne beraten wir Sie ausführlich und individuell über die Möglichkeiten der PRP-Eigenblutbehandlung. Online Termine vereinbaren Sie bitte hier.

Sie können uns außerdem telefonisch erreichen unter 0221 – 888 222 333