In wenigen Minuten zur perfekten Nase – ohne Nasenoperation

Wer mit seiner Nase unzufrieden ist, muss sich nicht sofort “unter das Messer” legen. Es gibt mitunter auch schonende Nasenkorrekturen, die auch gerne als “sanfte Behandlungsmethoden” bezeichnet werden. Man kann eine Nasenkorrektur ohne Operation durch Unterspritzung mittels eines Fillers (z.B. Hyaluronsäure) durchführen oder durch eine chirurgische operative Behandlung.

Bei Nasenkorrekturen durch eine Unterspritzung können besonders gut Deformitäten des Nasenrückens korrigiert werden, wie z.B. eine Höckernase oder eine Sattelnase. Gleichzeitig kann auch die Nasenspitze modelliert und etwas angehoben werden. Für die Unterspritzung wird meistens stabile Hyaluronsäure verwendet. Nasenkorrektur ohne OP

Durch eine Unterspritzung kann jedoch nicht die Basis der Nase verschmälert werden oder Luftprobleme behoben werden. Hierfür muss die Nase von einem erfahrenen Nasenchirurgen operiert werden. Das gleiche gilt für Schiefnasen; auch diese können nur durch eine Operation gerichtet werden.

Bei Aesthetic First in Köln werden vor der Nasenkorrektur mit OP – oder ohne OP, modernste 3D Computersimulation Verfahren durchgeführt.

Was sind die Vor- und Nachteile der einzelnen Eingriffsmethoden?

Es gibt mehrere Vorteile der Nasenunterspritzung gegenüber einer operativen Nasenkorrektur. Die Behandlung dauert nur 10 Minuten und hat kaum Nebenwirkungen. Schwellungen oder kleine Blutergüsse treten selten auf und sind nur von kurzer Dauer. Ein Nasengips muss nicht getragen werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass man das Ergebnis durch die Unterspritzung sofort sieht und dadurch das Ergebnis einer etwaigen operativen Nasenkorrektur erst einmal „testen“ kann.

Der Nachteil der Nasenunterspritzung ist, dass sie nicht von Dauer ist, da sich auch stabilisierte Hyaluronsäure wieder abbaut. Ggf. muss die Unterspritzung auch zweimal wiederholt werden. Man kann sich jedoch auch jederzeit für eine operative Nasenkorrektur entschließen, wenn einem die unterspritzte Nase gefallen hat.

Der Nachteil einer operativen Nasenkorrektur ist das allgemeine Narkoserisiko sowie das chirurgische Risiko einer Nachblutung. Blaue Flecken und Schwellungen treten leider immer auf und es muss für 12 Tage ein Nasengips getragen werden. Dafür ist das erzielte Ergebnis jedoch dauerhaft.

Was sind die üblichen Risiken?

Die üblichen Risiken einer chirurgischen Nasenoperation sind das allgemein Narkoserisiko sowie das Risiko, dass die Nase nicht den eigenen Wünschen entspricht. Deshalb sollte man einen Operateur wählen, der die eigenen Wünsche versteht und ggf. vor der Operation mit einem Bildverarbeitungsprogramm eine Simulation des Ergebnisses durchführt, das sogenannte Morphen.

Woran erkennt man, dass eine Nasenkorrektur nicht fachgerecht durchgeführt wurde?

Eine nichtfachgerechte Nasenkorrektur kann man zum Beispiel daran erkennen, dass beim Einatmen die Nasenflügel zusammenfallen und die Patienten schlecht Luft bekommen. Des Weiteren sieht man häufig Nasenspitzen, die viel zu hoch angehoben worden sind, so dass man in die Nasenlöcher reinschauen kann („Schweinchennase“).

Manchmal wirkt der Nasenrücken auch uneben oder unruhig („keine glatte Knochenkante“), hat zu viel Schwung („Sattelnase“) oder ist nicht schön schlank („Open roof“).

Nasenmodellierung durch Hyaluron (Filler)- Unterspritzung als Alternative zur chirurgischen Rhinoplastik

Eingriffsdauer: ca. 15-25 Minuten

Klinikaufenthalt: Ambulanter Eingriff

Anästhesie: Betäubungscreme

Kosten: ca. 290,00 Euro

Nachbehandlung: Keine Nachbehandlung

Sport: Nach 2 Tagen

Unter welchen Voraussetzungen raten Sie zu einer minimalinvasiven/nichtoperativen Eingriffsmethode?

Die Nase wird durch eine Unterspritzung mit einem Filler nicht kleiner sondern wirkt harmonischer. Ggf. kann die Nasenspitze auch ein wenig angehoben werden. Sind solchen kleinen Veränderungen gewünscht,  rate ich zu einer Unterspritzung der Nase, um das Ergebnis erst einmal zu testen.

Leider können mit einer Unterspritzung nicht alle Nasenprobleme behoben werden. Es ist deshalb sinnvoll sich von einem Facharzt beraten zu lassen, der beide Methoden beherrscht.

Ist sich der Patient noch unsicher, welche Veränderungen er an seiner Nase haben möchte, rate ich zu einer nichtoperativen Behandlungsmethode. Weiss der Patient was er will, kann man nach einer Simulation gleich die operative Korrektur durchführen.

Mit welchen Kosten muss bei den einzelnen Behandlungsmethoden gerechnet werden?

Die nicht-invasive Unterspritzung der Nase kostet je nach Marerialaufwand ca. 290 Euro und muss aber ggf. zweimal wiederholt werden.

Die operative Korrektur einer Nase kostet ca. 4500 Euro.

Welche persönlichen Geschichten begleiten die meisten Ihrer Nasenkorrektur-Patienten (z. B. psychische Belastungen etc.)?

Die meisten Patienten empfinden ihre Nasen als zu groß für ihr Gesicht oder sie haben einen ausgeprägten Höcker, der sie stört. Die Patienten wünschen sich eine Nase, die zu ihnen passt, sich harmonisch in Ihr Gesicht einfügt und von der Umwelt nicht als störend oder hässlich angesehen wird. Durch die häufige Verspottung der „langen oder höckerigen Nase“ berichten die Patienten oft über psychische Belastungen, die mit einer fachgerechten Korrektur der Nase einfach zu behandeln sind.

Bin ich als Patient für eine Nasenkorrektur ohne Operation geeignet?

Wie bei jedem konservativ-ästhetischen Eingriff sind die realistischen Erwartungen und das Verständnis der Grenzen einer Hyaluronsäure-Filler Behandlung zwingende Voraussetzung einer erfolgreichen Behandlungstherapie. Während einem ausführlichen Beratungsgespräches bei Aesthetic First in Köln klären unsere Fachexperten Sie gerne darüber auf.

Kontaktieren Sie uns für Ihre Nasenkorrektur ohne OP in Köln telefonisch unter
0221 – 888 222 333 oder nutzen Sie das Kontaktformular für Ihre Anfragen.

Oder buchen Sie Ihren Beratungstermin bequem über unseren Online Terminkalender.